Datenschutzerklärung


Diese Datenschutzerklärung gibt Ihnen Informationen zu Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten (kurz "Daten") auf der Webpräsenz der Rechtsanwaltskanzlei Roy Sarnoch. Die Webpräsenz umfasst alle unter der Domain sarnoch.info erreichbaren Seiten.


Verantwortlicher

Rechtsanwalt Roy Sarnoch

Jasminweg 12

07751 Jena

Deutschland

Telefon

+49-3641-441026

Fax

+49-3641-441043

E-Mail

mail@sarnoch.info


Begriffsdefinitionen

Die Datenschutzerklärung verwendet Begriffe aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Diese Begriffe sind in Art. 4 DSGVO genauer definiert. Untenstehend sollen diese kurz erklärt werden.


Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten umfassen alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person. Letztere wird als betroffene Person bezeichnet. Identifizierbar bedeutet, dass eine Person durch eine oder mehrere Merkmale identifiziert werden kann.


Verarbeitung

Eine Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Dies führt dazu, dass jeder Prozess, der mit personenbezogenen Daten in Zusammenhang steht, eine Verarbeitung ist.


Verantwortlicher

Ein Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.


Betroffene Personen

Von der Verarbeitung betroffen sind Besucherinnen und Besucher dieser Webpräsenz sowie Benutzer der angebotenen Dienste.


Verarbeitete Datenarten

Auf der Webpräsenz werden Meta- und Kommunikationsdaten (IP-Adressen, vom Browser übermittelte Angaben zum Betriebssystem etc.) und Nutzungsdaten (besuchte Webseiten, Datum, Uhrzeit etc.) verarbeitet.


Datenverarbeitung beim Webhoster

Um unsere Webseite ausliefern zu können, nehmen wir die Dienstleistungen des Hostingunternehmens „1und1“ in Anspruch. Diese Unternehmen erhebt Meta-, Kommunikations-, Nutzungs- und Inhaltsdaten im Sinne des Abschnitts "Verarbeitete Datenarten". Insbesondere speichern die Unternehmen Logdateien. Dies sind Dateien, in denen folgende Angaben enthalten sind:


  • IP-Adresse,
  • Datum und Uhrzeit des Aufrufs,
  • URL der aufgerufenen Seite,
  • HTTP Response Code (z.B. 200, 404),
  • Dateigröße der aufgerufenen Ressource,
  • URL vorangegangen Seite (Referrer),
  • Browser und Betriebssystems des Nutzers.


Die Verarbeitung erfolgt aufgrund des berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Logdateien werden 60 Tage gespeichert und anschließend automatisch gelöscht.


Zweck der Verarbeitung

Zweck der Verarbeitung ist der Betrieb der Webseite mit Informationen zur Kanzlei sowie dem Angebot von Dienstleistungen. 


Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist in Art. 6 DSGVO festgelegt. Sofern im Dokument nichts anderes beschrieben ist, verarbeiten wir die personenbezogenen Daten auf Basis einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, für die Erfüllung eines Vertrages nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.


Betroffenenrechte

Die Datenschutz-Grundverordnung räumt Ihnen folgende Betroffenenrechte ein.


Widerrufsrecht

Sofern die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, erlaubt Ihnen Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit diese Einwilligung zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung betrifft dann alle zukünftigen Verarbeitungsvorgänge.


Auskunftsrecht

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, eine Bestätigung zu verlangen, ob personenbezogene Daten über Sie verarbeitet werden sowie Auskunft über diese personenbezogenen Daten und weitere in Art. 15 Abs. 1 DSGVO genannte Informationen.


Recht auf Berichtigung

Der Art. 16 DSGVO räumt Ihnen das Recht ein, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Weiterhin können diese Daten durch Sie vervollständigt werden.


Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden")

Sie können die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten nach Art. 17 DSGVO beantragen oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO verlangen.


Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie können verlangen, dass Sie Ihre personenbezogenen Daten nach Art. 20 DSGVO in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten. Ferner können Sie verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten von uns an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden.


Widerspruchsrecht

Sie können jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach Art. 21 DSGVO einlegen.


Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde


Sie können nach Art. 77 DSGVO eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einreichen. Für den Freistaat Thüringen nimmt diese Aufgabe der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit mit Sitz in der Häßlerstr. 8 in 99096 Erfurt.